Kombination verschiedener Audio Interfaces ("Aggregate Devices")

  • Live Versionen: Alle
  • Betriebssysteme: Alle

Kombination verschiedener Audio Interfaces unter Mac

Unter Mac ist es möglich, verschiedene Interfaces für die Ein- und Ausgabe in Live auszuwählen. Es ist auch möglich, unterschiedliche Audio Interfaces in ein sogenanntes "Aggregate Device" zu kombinieren.

Bei dieser Methode werden verschiedene Audio Interfaces in ein virtuelles Gerät zusammengefasst, damit Live nur über ein einziges Audio Interface kommunizieren muss. Die kombinierten Interfaces erscheinen dann als ein Aggregate Device in Live's Voreinstellungen. Dieser Artikel auf der Apple Hilfeseite beschreibt den Prozess, wie Du ein Aggregate Device erstellen kannst. 

Beachte: Das Kombinieren unterschiedlicher Audio Interfaces kann hilfreich, aber ebenso problematisch sein. Aggregate Devices können nicht mit der Nutzung eines einzigen Interfaces verglichen werden. Unter Umständen kann es zu verschiedenen Problemen kommen, z.B. bezüglich der MIDI Clock, der Performance (Audioaussetzer und Knackser) oder der Einrichtung und Verbindung der Interfaces.

Falls Dein Interface den Mehrgeräte Modus unterstützt ("Multi-device"), empfehlen wir Dir, es eher mit einer anderen passenden Hardware zu versuchen. Mehr Infos dazu findest Du weiter unten im Artikel.

Kombination verschiedener Audio Interfaces unter Windows

Unter Windows ist es nicht möglich, ein Aggregate Device auf Systemebene zu erstellen. Fall Du den MME/DirectX Treiber verwendest, kannst Du (wie unter Mac) zwei unterschiedliche Geräte für Ein- und Ausgang verwenden. Falls Du den ASIO Treiber nutzt, kannst Du nur ein Gerät sowohl für den Ein- als auch Ausgang in Live's Voreinstellungen auswählen.

Mit ASIO4ALL ist es allerdings möglich, verschiedene Interfaces zu kombinieren. Hier findest Du ein Drittanbieter Video, wie Du dazu vorgehen musst.

Für den Fall, dass Dein Interface den Mehrgeräte Modus unterstützt, findest Du im folgenden Abschnitt mehr Informationen.

Audio Interfaces mit Mehrgeräte Modus ("Multi-device")

Falls Dein Interface diesen Modus unterstützt (sprich, es kann mit anderen Interfaces verbunden werden), tauchen die verschiedenen Geräte in Live als eine Einheit auf, und die Kommunikation zwischen den Interfaces läuft über das Hauptgerät und dessen Treiber. 

Die Interfaces sollten über ADAT, S/PDIF, MADI oder eine andere digitale Schnittstelle verbunden sein. Weiter Infos dazu findest Du in der Bedienungsanleitung des Interfaces.